Neue Offiziere für die Ob- und Nidwaldner Feuerwehren

Mitte April absolvierten 30 angehende Offiziere der Ob- und Nidwaldner Orts-Stützpunkt- und Betriebsfeuerwehren den Offizierskurs in Engelberg. Parallel dazu absolvierten 7 Offiziere den Kommandantenkurs und holten sich so das Rüstzeug für weitere Führungsaufgaben.

Innerhalb einer Woche und zwei Vorbereitungsabenden lernten die künftigen Offiziere, unter Leitung erfahrener Instruktoren, die Grundlagen der Führung aber auch Methodik und Didaktik für Ausbildungslektionen innerhalb ihrer Feuerwehr. Ziel des Offizierskurses ist es, dass die Teilnehmer nach dem Kurs die Aufgaben des Feuerwehroffiziers kennen, die Einsatzführung beherrschen und die Funktion des Einsatzleiters in ihrem Einsatzgebiet bei einem Ernstfalleinsatz ausüben können.

Während an den beiden Vorbereitungsabenden der Fokus darauf lag, sich als aktiver Gruppenführer mit der künftigen Funktion als angehender Offizier auseinanderzusetzen, war der Ausbildungsschwerpunkt an den ersten drei Kurstagen, nebst ergänzenden Fachreferaten, der Grundausbildung in der Einsatzführung gewidmet. Am Donnerstag trainierten sie den Einsatz am Schadenplatz aufgrund verschiedenster Szenarien aus den Bereichen Brand, Technische Hilfeleistung, Naturereignis usw., welche einerseits durch den Kurs Stab und in einer 2. Phase durch die 6 Klassen selber erarbeitet und eingerichtet wurden. Das Erlernte konnten die Teilnehmer an der Abschlussübung vom Freitag unter Beweis stellen, indem sie als Einsatzleiter ein Brandereignis im Dorfzentrum von Engelberg, sowie ein Elementarereignis bewältigen mussten.

Ausbildung zu Kommandomitgliedern

Für die 7 Absolventen des Kommandantenkurses galt es primär, die Schulbank zu drücken. Denn während Feuerwehroffiziere an der Front Führungsaufgaben wahrnehmen, treffen Kommandomitglieder im Hintergrund strategische und organisatorische Entscheidungen innerhalb der Feuerwehr und setzen die kantonalen Vorgaben um. In ihrer Kurswoche befassten sie sich unter anderem mit Erwachsenenbildung, Zusammenarbeit mit Blaulichtpartnern, technischem Brandschutz, Administration sowie Personal-, Kader-, Notfall- und Einsatzplanung.

Ausbildung trotz Corona

Als systemrelevante Organisation konnte der Offiziers- und Kommandantenkurs des Feuerwehrinspektorates Ob- und Nidwalden, unter Berücksichtigung der geltenden Auflagen, Schutzmassnahmen und mit einem nötigen Schutzkonzept erstmals in Engelberg durchgeführt werden. Engelberg erwies sich mit der zur Verfügung stehenden Infrastruktur als idealer Kursort. Mit der Nutzung der Schulanlage und den interessanten Objekten konnte der Kurs trotz Berücksichtigung der Corona Schutzmassnahmen reibungslos organisiert werden und den Teilnehmenden somit die nötige Infrastruktur für eine erfolgreiche Weiterbildung bieten.